• AH-Web-BannerWappen1.jpg
  • Web-neu1-kl.jpg
  • Web-neu2-kl.jpg
  • Web-neu3-kl.jpg

Zum ersten Spiel nach der Sommerpause empfing der TSV Geltendorf die Mannschaft aus Schmiechen. Da die Gäste nur 10 Mann zur Verfügung hatten, wurde Sandro Zaismann ausgeliehen. Von Beginn an nahm der TSV das Heft in die Hand und dominierte das Spielgeschehen. Es dauerte dann auch nur einige Minuten bevor Thomas Höflmayr, nach schöner Vorlage von Mini Deutschenbaur, zum 1:0 traf. Auch im weiteren Spielverlauf ein klares Übergewicht für die laufstarken Geltendorfer. Folglich, nach einem Fehler in Schmiechens Abwehr, das 2:0 durch den erneut aufmerksamen Thomas Höflmayr. Die Gäste konnten in dieser Phase kaum für Entlastung sorgen und die Abwehrreihe, mit Libero Manni Baader (später Christian Bechler) und den Innenverteidigern Christian Schinol sowie Willy Lachmayr, kaum vor Probleme stellen. Auf den Aussen konnten sich Mini Deutschenbaur und Paul Schleuß immer wieder in die Offensive einschalten und dadurch Werner Lachmayr und Marcus Prause unterstützen. Im zentralen Mittelfeld agierten Daniel Güldenpfennig und Moritz Wäsler meistens mit Übersicht, folglich ein deutliches Chancenplus für die Heimmanschaft. Nach einem Flachschuss von Daniel Güldenpfennig dann die Vorentscheidung zum 3:0. Und noch vor dem Seitenwechsel das 4:0, erneut durch Thomas Höflmayr, der damit ein gelungenes Debüt feierte und die Mindestanforderung des Trainers (3 Tore) erfüllte. Werner Lachmayr hätte das Ergebnis noch erhöhen müssen, als er völlig freistehend vor dem leeren Tor (aus ca. 5 Meter), den Ball nicht traf. Wir können nur vermuten was dazu geführt hat: Möglichkeit 1: Platzfehler, Möglichkeit 2: der neue Spielball hatte zu viel Luft, Möglichkeit 3: der neue Spielball hatte zu wenig Luft, Möglichkeit 4: schlechte Lichtverhältnisse, Möglichkeit 5: das Flutlicht hat geblendet, Möglichkeit 6: die plötzliche Erkenntnis "Mist, ich bin garnicht Ronaldo"....

Nach der Pause verflachte das Spiel mit zunehmender Spieldauer, viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten aber auch die schlechte Raumaufteilung beim TSV liessen die Gäste besser ins Spiel kommen. Manni Baader war es aber schliesslich der mit seinem Treffer zum 5:0 wieder für klare Verhältnisse sorgte. Die Schmiechener nutzten ihrerseits eine Unachtsamkeit in Geltendorfs Abwehr und kamen zum 5:1, unhaltbar für TSV Keeper Tom Baader. Den Schlusspunkt setzte, mit seinem zweiten Treffer, Daniel Güldenpfennig. Das Endergebnis 6:1 war in der Höhe verdient, auch wenn man sich nach dem Spiel einig war, es gab schon bessere Auftritte des TSV Geltendorf.

Kader: T.Baader, Deutschenbaur, Schinol, Willy Lachmayr, Schleuß, M.Baader, Güldenpfennig, Wäsler, Werner Lachmayr, Prause, Höflmayr, Zaismann, Bechler, Ritt

CR 

Nach oben