• AH-Web-BannerWappen1.jpg
  • Web-neu1-kl.jpg
  • Web-neu2-kl.jpg
  • Web-neu3-kl.jpg

Das Auswärtsspiel beim VFL Kaufering stand zu Beginn unter schwierigen Vorzeichen. Insgesamt standen nur 9 Spieler im TSV Kader, Kaufering musste mit 2 Leihspielern aushelfen damit das Spiel überhaupt stattfinden konnte. Die Gäste mit Tom Baader im Tor und Manni Baader als Libero, mussten einige Umstellungen im Kader vornehmen. In der Innenverteidung Martin Kluger zusammen mit Christian Schinol, aussen Mini Deutschenbaur sowie ein Leihspieler (Mike) von Kaufering. Das Mittelfeld musste komplett umgestellt werden. Neben Willy Lachmayr und Christian Ritt im zentralen Mittelfeld, spielte Korbi Wiedemann und Sandro Zaismann auf den Aussenbahnen. Im Sturm ein weiterer Leihspieler der Gastgeber (Gabor). Über die ersten 30 Minuten hüllen wir heute grosszügig "den Mantel des Schweigens". Kaufering von Beginn an mit Pressing, zwang dadurch die Geltendorfer in die eigene Hälfte, eine Fehlpassquote von ca. 95% beim TSV war die Folge. Trotz der klaren Überlegenheit konnten die Kauferinger vor dem TSV Tor aber nicht überzeugen. Viele Schüsse auf das Tor von Tom Baader, der sich aber beim Suchen der verschossenen Bälle fast verausgabte. Kurz vor der Pause dann doch noch der Führungstreffer für Kaufering. Nach einer Flanke in den Strafraum "bediente" Mini Deutschenbaur den gegnerischen Stürmer per Kopf, dieser konnte ungehindert einschieben. Selbstverständlich war die 1:0 Halbzeitführung, für die klar besseren Kauferinger, hochverdient.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Geltendorfer viel besser ins Spiel und konnten mit einigen Kontern für Entlastung sorgen. Über die kämpferische und läuferische Leistung muss man die Mannschaft auch bereits in der ersten Hälfte loben. Die Mannen um Manni Baader "ackerten" wie die Verrückten, nun kam aber auch etwas mehr spielerische Qualität hinzu. Immer wieder gelungene Passkombinationen im Mittelfeld und die sich nun bietenden Räume wurden viel besser genutzt. Über die Flügel kam immer wieder Korbi Wiedemann an seinem Gegenspieler vorbei, nur der finale Pass bzw. Flanke gelang nicht. Jeder der noch Kraftreserven hatte (oder auch nicht), schaltete sich nun mit ins Angriffsspiel ein, denn aufgegeben wird beim TSV nicht. So kam es schliesslich zum verdienten Ausgleich. Nach einem Einwurf von Mini Deutschenbaur (für diese Erwähnung will ich wieder ein Bier), traf Christian Schinol mit einem gefühlvollen "Schlenzer" ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich, ein absolutes Klassetor! Nun wollten die Geltendorfer das Ergebnis auch nach Hause bringen. Die letzten "Körner" wurden nochmals mobilisiert, inzwischen hatte sich Leihspieler Goran äh... Urban äh..., Zoltan äh... Gabor verletzt. Machte aber kaum einen Unterschied, da er mehr als "Reporter" das Spiel kommentierte als daran aktiv teilzunehmen. Egal, die Geltendorfer hatten sogar noch, durch Willy Lachmayr, eine gute Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Der Kauferinger Torwart konnte den Flachschuss gerade noch mit dem Schienbein abwehren. Hätte Willy Lachmayr den gemacht.... (ich sag nur soviel, so werden Fussballgötter geboren). Aber so blieb es beim 1:1 Unentschieden, nach der starken 2.Hälfte unserer Mannschaft durchaus verdient. Großes Kompliment an die TSV Truppe, die ein enormes Laufpensum absolvierte und eine tolle Moral zeigte.

Kader: T.Baader, Kluger, Schinol, Deutschenbaur, Lachmayr, M.Baader, Zaismann, Wiedemann, Ritt

CR

Nach oben