• AH-Web-BannerWappen1.jpg
  • Web-neu1-kl.jpg
  • Web-neu2-kl.jpg
  • Web-neu3-kl.jpg

Nach dem überzeugenden Auftritt im letzten Spiel in Penzing trat unsere AH Mannschaft in Schwabhausen an. Einige personelle Veränderungen waren nötig, Joi Kürschner und Marco Kiefer wurden durch Martin Schalk und Moritz Wäsler ersetzt. Eine etwas veränderte taktische Aufstellung mit dem Ziel, mehr Stabilität in der Defensive und für mehr Sicherheit im Spielaufbau zu sorgen, ging von Beginn an auf. Die Abwehrreihe mit Libero Markus Müller, den beiden Innenverteidigern Willy Lachmayr und Christian Schinol sowie den beiden Aussenverteidigern Mini Deutschenbaur und Martin Kluger ließ nichts anbrennen. Die Geltendorfer nahmen sofort das Heft in die Hand und dominierten das Spielgeschehen. Die Miittelfeldreihe, im Zentrum mit den lauf - und zweikampfstarken Moritz Wäsler und Daniel Güldenpfennig, konnte immer wieder gefährliche Angriffe einleiten. Besonders auf der linken Seite konnte sich Manni Baader, abgesichert durch Martin Kluger, durch gelungene Aktionen in Szene setzen. Folglich kam der TSV auch zu einigen sehr guten Torchancen. Eine Direktabnahme aus der 2.Reihe, von Mini Deutschenbaur konnte der Schwabhauser Keeper gerade noch an die Latte lenken. Mit einer solchen "Granate" hatten selbst die mitgereisten Geltendorfer Anhänger (Gerhard Wäsler und ich) nicht gerechnet! Weitere Torchancen vergaben Manni Baader, an den Pfosten, und Thorsten Ullrich, der mit mehreren Versuchen scheiterte.

Die Schwabhausener hatten ihrerseits einige wenige Möglichkeiten. TSV Keeper Tom Baader, der anfangs noch die ein oder andere "wacklige" Situation zu Überstehen hatte, steigerte sich und konnte bei einem Flachschuss ins lange Eck seine ganze Klasse zeigen. Die beste Torchance für den TSV nach einem "Zuckerpass" von Christian Schinol auf Stürmer Thorsten Ullrich. Der lief alleine auf das gegnerischen Tor zu, scheiterte allerdings am herausstürmenden DJK Torhüter. Dann endlich, nach schöner Einzelleistung auf der linken Seite durch Moritz Wäsler.dass 1:0 für Geltendorf. Nach seiner Flanke köpfte Thorsten Ullrich unhaltbar zum verdienten 1:0 ein. So ging es auch in die Halbzeitpause. Bis zu diesem Zeitpunkt die stärkste Halbzeit der Geltendorfer in dieser Saison, einzig die Chancenverwertung  war verbesserungswürdig..Nach dem Seitenwechsel dann etwas weniger Präzision im Spielaufbau, dadurch auch die Gastgeber besser im Spiel, ohne sich nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Sämtliche Flanken in den TSV Strafraum pflückte Torwart Tom Baader vom Himmel, wie einst Sepp Maier (die älteren, Gerhard und ich, erinnern sich). Mitte der 2.Hälfte dann ein weiterer Höhepunkt. Christian Schinol mit einem 30 Meter "Fransen" unhaltbar für Torhüter unter 1,75cm. Genau unter die Latte, ein schöner Treffer zum 2:0 und die Belohnung für seine starke Leistung als Innenverteidiger. Einen weiterern Konter vollendete schließlich Daniel Güldenpfennig mit einem Flachschuss zum 3:0 Endstand, und krönte damit seine Topleistung. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr, Gerhard Wäsler trug mich Huckepack in die Fankurve. Was für ein Fussballfest.... Zurück zum Spiel. Erwähnenswert noch die zwischenzeitlichen Einwechslungen von Marcus Prause und Paul Schleuß die im Verlauf des Spiels noch zum Einsatz kamen. Fazit: ein gelungener Auftritt unserer AH Helden mit kleineren Verschnaufpausen, dass war am Tag nach dem Vatertag nicht zu erwarten.

Kader: T.Baader, Müller, Schinol, Lachmayr, Kluger, Deutschenbaur, Güldenpfennig, Wäsler, M.Baader, Schalk, Ullrich, Prause, Schleuß

CR

Nach oben