TSV Geltendorf - TSV Jesenwang 3:0 (1:0)

Einen ungefährdeten Sieg fuhr der TSV Geltendorf im Heimspiel gegen den TSV Jesenwang ein.
Von Anfang an übernahm die Heimelf die Kontrolle im Spiel, und kam auch zu Chancen durch Grätz und Rauschmayr. In der 24. Minute dann das hochverdiente 1:0 durch Sebastian Grätz nach einer schnellen Kombination über Böhm und Rauschmayr.


Danach verwaltete Geltendorf das Ergebnis größtenteils nur noch, war aber immer noch gefährlicher als die Gäste.
Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild und ab der 50. Minute Chancen im Minutentakt für die Hausherren. Aber sowohl Grätz, Rauschmayr als auch Klimascheuski vergeben ihr hochkarätigen Möglichkeiten. In der 67. Minute dann endlich das 2:0 wieder durch Grätz. Er staubt ab, nachdem der Gästekeeper den Schuß von Fabian Sell noch parieren konnte.
Auch in der Folgezeit war von Jesenwang in der Offensive nichts zu sehen, statt dessen weitere vergebene Torchancen des TSV. Den Schlusspunkt setzte Constantin Rehfeuter dann in der 90. Minute mit dem 3:0. Er schob eine Hereingabe von Seemüller, die Grabler verlängert aus kurzer Distanz ein.

 

Nach oben