SV Haspelmoor - TSV Geltendorf 2:1 (1:0)
 
Haspelmoor gewinnt gegen Geltendorf, weiß aber eigentlich nicht warum ...
 
Der TSV startete gut ins Auswärtsspiel in Haspelmoor und erspielte sich schon in den ersten Minuten einige Chancen, als die Heimmannschaft aber zum ersten mal in den Strafraum des TSV kam war es schon passiert. Eine scharfe Hereingabe wurde von Michael Grabler unglücklich ins eigene Tor abgefälscht (9. Minute) und so musste die Mannschaft aus Geltendorf einem frühen Rückstand hinterherlaufen.
 
Die Gäste waren auch weiterhin überlegen, Haspelmoor schaffte kaum Entlastung. Der TSV erspielte sich eine Reihe guter Chancen, scheiterte aber entweder am gut parierenden Keeper der Hausherren, oder zögerten zu lange, so das ein Verteidiger noch ein Bein in den Schuß bringen konnte. In der 24. Minute fiel der vermeintliche Ausgleich, das Tor wurde vom Schiedsrichter aber nicht gegeben weil er eine Behinderung des Torhüters sah.
Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild. Geltendorf drückt auf den Ausgleich, Haspelmoor verteidigt mit allem was sie haben. In der 53. Minute die bislang größte Möglichkeit für den eingewechselten Rauschmayr. Nach einem Ballverlust des Verteidigers umkurvt er den Torwart, sein Flachschuß kann aber noch auf der Linie geklärt werden.
In der 63. Minute dann ein Aussetzer des sonst so zuverlässigen Spielertrainers Sebastian Kolbeck im Tor des TSV. Einen langen Ball von Haspelmoor fängt er zunächst noch souverän ab, vertändelt ihn aber dann an der Auslinie. Den schnell ausgeführten Einwurf befördert Roland Kielsch aus 35 Metern zur 2:0 Führung ins leere Tor.
Die junge Mannschaft des TSV gab sich nicht auf und versuchte weiterhin den Rückstand wettzumachen. In der 74. Minute wird Michael Rauschmayr im Strafraum gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Böhm sicher zum 2:1 Anschlußtreffer.
Leider wurden die weiteren Bemühungen der Geltendorfer nicht mehr belohnt und so steht am Ende die völlig unnötige erste Saisonniederlage des TSV.
Nach oben