Erst die letzten 10 Minuten brachten die Entscheidung in dieser Partie, die über lange Zeit auf Messers Schneide stand. In der Anfangsphase war der TSV spielbestimmend, konnte sich aber keine klaren Torgelegenheiten erspielen. Die Gäste waren nur damit beschäftigt, die Heimelf vom eigenen Strafraum fern zu halten. In der 21. Minute die erste gefährliche Szene, als der TSV einen Konter über Hörmann und Böhm nach vorne trägt. Der freigespielte Rauschmayr vergibt freistehend. Nur 2 Minuten später wieder Rauschmayr im Mittelpunkt. Nachdem er wiederholt gefoult wurde ließ er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und ging folgerichtig mit Rot vom Platz. In der Zeit bis zur Pause die Heimelf weiter überlegen, von den Gästen nichts zu sehen. Nach dem Seitenwechsel kam Kottgeisering zu Chancen, da sich der TSV Fehler in Abwehr und Spielaufbau leistete. Doch die Gäste scheiterten immer wieder am hervorragend aufgelegten Keeper Sebastian Kolbeck. Der TSV kam nur nach einer Ecke zu einer Schußchance durch Alex Hörmann (65. Minute). Die lange Zeit in Unterzahl wirkte sich langsam auf die Kräfte der Hausherren aus, aber man wollte sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben. In der 82. Minute dann ein schneller Einwurf auf der linken Seite und der eingewechselte Siarhei Klimasheuski dreht sich im Strafraum um seinen Gegenspieler und versenkt den Ball im kurzen Eck zur vielumjubelten 1:0-Führung. Kottgeisering versuchte offensiver zu werden, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen mehr. Stattdessen erhöhte Alex Hörmann in der 90.Minute nach einem Freistoß und der Nachspielzeit durch einen Konter auf 3:0.

 

Nach oben