Neue Saison, alte Probleme. So könnte die Überschrift nach der 1:3-Auftaktniederlage von Geltendorfs 1. Mannschaft gegen Schöngeising lauten. In der Startelf fehlten mit Alexander Hörmann und Siarhei Klimasheuski zwei Stammkräfte, dafür gaben Rückkehrer Michael Seemüller und die A-Jugendlichen Markus Popfinger und Michael Rauschmayr ihr Debüt für den TSV. In der ersten Hälfte konnte der TSV durch einen sehenswerten Heber von Maximilian Böhm sogar in Führung gehen, aber zwei weiteren guten Chancen stand auch eine Vielzahl von Gästechancen gegenüber. Spielertrainer Sebastian Kolbeck rettete die Führung der Hausherren mit mehreren excellenten Paraden in die Halbzeitpause. Noch vor der Pause musste Maximilian Pawlak (Muskelfaserriss in der Wade) durch Routinier Richard Mohr ersetzt werden.

Nach dem Seitenwechsel diktierte Schöngeising das Spielgeschehen und erzielte mit einem strammen Schuß ins kurze Eck das 1:1. Natürlich durfte auch das Standardgegentor nicht fehlen. Nach einer Ecke wurde die zweite Flanke nicht verhindert und am langen Pfosten bedankten sich drei Schöngeisinger ohne Gegenspieler mit dem 1:2. Nach einem fahrlässigen Ballverlust in der Defensive musste Schöngeisings Stürmer nur noch zum 1:3 einschieben und die Partie war innerhalb von 20 Minuten zugunsten der Gäste entschieden. Geltendorf kam durch den eingewechselten Debütanten Sebastian Grätz nur noch zu einer kleinen Torchance, aber dafür schwächte man sich selbst. Kapitän Maximilian Böhm holte sich innerhalb von zwei Minuten zuerst die Gelbe Karte für eine Unsportlichkeit und anschließend die Ampelkarte für eine Fluggrätsche im Mittelfeld ab. Auch hier lässt sich leider festhalten: neue Saison, alte Probleme.

Nach oben