im Spiel nach der 0:12 Niederlage ging es für die Geltendorferinnen darum, eine Reaktion zu zeigen und endlich mal wieder ein Spiel zu gewinnen. Gesetzt im Spiel gegen den Tabellenzweiten Wehringen waren Melli Grabler, Johanna Högenauer, Tati Lindauer, Saskia Beinhofer, Michi Beinhofer, Lara Bischof, Vroni Landes, Helena Röhrich, Laura Oppelt, Lea Mirlach und Sophie Rauschmayr, sowie Nici Metzger, Natascha Müller und Jule Ziegler.

Gleich zu Beginn machten die Gäste richtig Druck nach vorne. Zwar blieb ein frühes Tor leider aus, doch sie ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Bei eigenem Ballbesitz wurde es meist sehr gefährlich, doch die Gastgeber konnten sich durch einzelne Vorstöße zeitweise befreien.

Etwa zehn Minuten vor der Halbzeitpause fiel dann doch endlich das verdiente 1:0 für Geltendorf: Lea Mirlach verwertete eine präsize Flanke von Sophie Rauschmayr, indem sie den ball unter den Querbalken drosch.

Die zweite Hälfte knüpfte nahtlos an die erste an, Geltendorf war das überlegenere Team. Doch die Angriffe und Chancen der Wehringer häuften sich nun und in ein paar Szenen hatten die Gäste richtig Glück, etwa als der Ball nach einer Kombination der Gastgeber an den Pfosten sprang und von dort aus schlussendlich geklärt werden konnte.

in der 80. Spielminute dann der vorentscheidende Treffer durch Vroni Landes zum 2:0! Auf der rechten Außenbahn verschaffte sie sich Platz, und der Ball, der wohl eigentlich als Flanke gedacht war, senkte sich ins Tor hinein - war für ein Treffer!

Kurz vor Abpfiff war dann mit dem 3:0 alles entschieden: Laura Oppelt holte nach Dribbling im Sechzehner einen Elfmeter heraus, den Vroni Landes anschließend verwandelte.

Unterm Strich ein gelungenes Spiel für die Geltendorferinnen, die sich mit dem Sieg tabellarisch verbessern konnten und nach langer Zeit mal wieder ein Spiel souverän ohne Gegentor gewonnen haben.

Nach oben