Im 10. Saisonspiel ging es für die Geltendorfer Fußballerinnen daheim gegen die SpVgg Langerringen. Gespielt haben Melanie Grabler, Tatjana Lindauer, Michaela Beinhofer, Marion Peischl, Nicole Metzger, Veronika Landes, Helena Röhrich, Laura Oppelt, Lea Mirlach, Johanna Högenauer, Natascha Müller und Tabea Oppelt.

Das Spiel begann fulminant, denn schon den ersten Angriff nutzen die Gäste aus Langerringen direkt zur 1:0-Führung (1. Minute). Die Geltendorferinnen hatten den Anfang komplett verschlafen, doch nach dem frühen Gegentreffer waren sie nun gewarnt. Allmählich gewannen die Hausherrinnen schließlich die Oberhand. Nach einem guten Konter fiel dann auch wie zu erwarten der Ausgleich, 1:1 durch Laura Oppelt in der 12. Minute. Die Spielerin war aber anscheinend im Abseits gestanden, der Treffer wurde dennoch gegeben. Trotzdem war der Ausgleich gerechtfertigt, weil die Geltendorferinnen nun das Spielgeschehen kontrollierten und auch die besseren Chancen hatten. In der 27. Minute, nachdem Lea Mirlach den Ball am 16er auf Vroni Landes zurückgelegt hatte, traf diese mit einem wuchtigen Distanzschuss zur 2:1-Führung. Mit diesem Spielstand ging man anschließend auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel, die Gastgeberinnen blieben am Drücker, auch wenn in der 60. Minute der Ausgleich zum 2:2 durch einen Handelfmeter gefallen war. Danach war die Partie, wenn man den Spielstand betrachtete, wieder ausgeglichen. Daraufhin wurde das Spiel immer hektischer und zerfahrener, auf beiden Seiten gab es einige Ballverluste und Torchancen. Dann aber luchste Johanna Högenauer einer Spielerin von Langerringen in der gegnerischen Hälfte den Ball ab und vollendete zum verdienten 3:2 (77. Minute). Am Ende machten sich die Geltendorferinnen das Leben trotz der Führung aber noch einmal unnötig schwer und mussten einige Möglichkeiten der Gäste hinnehmen, die indessen den erneuten Ausgleich nicht mehr schafften. Daran hatte vor allem Torhüterin Melli Grabler einen nicht unwesentlichen Anteil, denn sie parierte in den Schlussminuten sensationell!

Der Heimsieg war unterm Strich aber absolut verdient, da die Gastgeberinnen erneut einen Rückstand aufholten und eine ansehnliche Partie ablieferten. Geltendorf hat nun nach 10 Spielen 19 Zähler gesammelt und steht vorübergehend auf dem 2. Tabellenplatz.

 

Nach oben