Das erste Spiel nach der Winterpause fand für die Geltendorfer Fußballerinnen am 13. März 2016 zuhause gegen den FSV Wehringen statt. Im Nachholspiel besiegten die Gastgeber mit den Trainern Thomas Röhrich und Ingrid Lindauer die Wehringer mit 3:2.

Gespielt haben auf der Geltendorfer Seite Melli Grabler, Tatjana Lindauer, Michaela Beinhofer, Johanna Högenauer, Marion Peischl, Laura Oppelt, Natascha Müller, Veronika Landes, Nicole Metzger, Lea Mirlach, Helena Röhrich, Lara Bischof, Alina Bischof und Tabea Oppelt.

Der 3:2-Sieg täuscht indes etwas über den Spielverlauf hinweg, da die Gäste aus Wehringen vor allem jeweils zu Anfang der 1. und 2. Halbzeit sehr überlegen waren. Ab dem Anpfiff gelang es den Geltendorferinnen nicht überzeugend, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten bzw. die Räume zu verengen. Dies zeigte sich dann auch früh am Spielstand: 0:1 nach nur 5 Spielminuten. Die Gastgeber bekamen mit Dauer der Partie besseren Zugriff, doch allein die eminente Abschlussschwäche der Wehringer verhinderte einen höheren Rückstand. Kurz vor der Pause dann die (mittlerweile verdiente) Ergebniskorrektur: Johanna Högenauer setzte sich auf der rechten Seite durch, ihr Schuss wurde jedoch pariert. Der Ball landete anschließend auf Höhe des Elfmeterpunkts bei Lea Mirlach, die ihn allerdings unglücklich an die Latte chippte. Von dort prallte er ab und Laura Oppelt konnte das Spielgerät schließlich doch im Gehäuse unterbringen (40. Minute).

Nach der Pause waren die Wehringer erneut hoch überlegen und stellten in der 60. Minute die Führung wieder her. Doch einige Kombinationen später glich Lea Mirlach nach einer sehenswerten Einzelaktion per Fernschuss ins lange Eck erneut aus - 2:2. Das Spiel der Geltendorfer war inzwischen auch strukturierter geworden und Angriffe wurden aus der Abwehr heraus iniziiert. Dies wurde in der 75. Spielminute nun belohnt, als Laura Oppelt nach einem Ballverlust der Gäste den anschließenden Steilpass zur Führung verwerten konnte. Doch noch war eine Viertelstunde plus Nachspielzeit zu überstehen. Wehringen hatte auch noch ein paar gute Gelegenheiten zum 3:3, doch sie wurden dabei entscheidend von der Geltendorfer Verteidigung gestört.

So siegten die Geltendorferinnen glücklich über den FSV Wehringen und erhöhten ihr Punktekonto auf 16 Zähler (in 9 Spielen). Allerdings hätte man sich auch über ein Remis oder gar eine Niederlage nicht beschweren dürfen, da die Gäste insgesamt besser waren, aber zu viele Chancen fast schon fahrlässig liegen ließen.

Nächste Woche folgt das Heimspiel gegen die SpVgg Langerringen.

Nach oben