Eine Woche nach dem 3:2 Sieg gegen Obergessertshausen ging nun es zuhause gegen den Tabellenführer aus Langenneufnach. Mit dabei waren Melanie Grabler, Tatjana Lindauer, Alina Bischof, Lara Bischof, Juliane Ziegler, Laura Oppelt, Julia Hartmann, Veronika Landes, Lea Mirlach, Helena Röhrich, Isabel Cosack, Nicole Metzger, Tabea Oppelt und Annalena Lachmayr.

Im Spiel hielten die Geltendorferinnen gegen starke Gäste lange mit und das 0:0 hatte bis zur 30. Spielminute Bestand. Dann jedoch ging es ganz schnell: dem Führungstor der Mannschaft aus Langenneufnach in der 30. Minute folgten die Gegentreffer 2 und 3 (35./38.).

Nach der Halbzeitpause hatten die Geltendorferinnen ihre stärkste Phase und auch zwei sehr gute Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. So konnten die Gäste ihre Führung in der 64. Minute weiter ausbauen. dem 0:4 aus Geltendorfer Sicht folgte ein weiterer Doppelschlag in der 70. und 72. Spielminute. Nach dem 0:7 in der 90. Minute war die Partie - man möchte sagen, endlich - beendet.

In einem sehr einseitigen Spiel gewann der Tabellenerste gegen schwache Gastgeber hochverdient mit 7:0 und zeigte, warum er ganz oben in der Tabelle steht.

Nach oben