• AH-Web-BannerWappen1.jpg
  • Web-neu1-kl.jpg
  • Web-neu2-kl.jpg
  • Web-neu3-kl.jpg

Mit einem 8:1 Kantersieg beendete die Geltendorfer AH die Saison 2019 und schaffte damit einen positiven Abschluss. Gleich zu Beginn zeigte die Mannschaft eine Topleistung, setzte den Gegner unter Druck, und nutzte eiskalt die sich bietenden Chancen. Manu Metzger mit seinem ersten Treffer in der AH traf früh zum 1:0. Kurz darauf gelang ihm sein zweiter Treffer mit einem schönen Direktschuss platziert ins Eck, unhaltbar für den Weiler Torwart. Besonders hervorzuheben in den ersten 30 Minuten, die gute Raumaufteilung und Passgenauigkeit der Gastgeber. Vor allem das Gespann Paul Schleuß und Manu Metzger meisterten ihre Aufgabe hervorragend. Schließlich konnte Torjäger Thorsten Ullrich mit dem 3:0 bereits nach ca. 30 Minuten die Vorentscheidung erzielen. Einen Debütanten gab es mit Christian Gruber, im letzten Spiel des Jahres auch noch, der 24. Spieler der 2019 eingesetzt wurde. Nach einer halben Stunde ließ die Konzentration bei den Hausherren nach und es häuften sich Fehlpässe, Weil kam nun besser ins Spiel und konnte eine Unachtsamkeit zum 3:1 Anschlusstreffer nutzen. Dies war zugleich der Halbzeitstand. Zu Beginn der 2.Hälfte, die stärkste Phase der Gäste. Die Geltendorfer hatten nun große Probleme mit dem Spielaufbau, Weil versuchte mit Pressing die Gastgeber zu Fehlern zu zwingen und hatte dadurch auch einige sehr gute Möglichkeiten. Ein Schuss an die Unterkante der Latte war die beste Chance, viel Glück für TSV Keeper Klaus Riedmeier und seine Vorderleute. Nach 15 Minuten fing sich die Geltendorfer Elf wieder und konnte die vorhandenen Räume wieder besser nutzen. Inzwischen einige Wechsel, Christian Bechler und Mini Deutschenbaur im Spiel. Christian Bechler, bekannt für seine Sprinterfähigkeiten, wurde dann auch mehrmals "steil" geschickt. Man konnte ihm die Dankbarkeit und Freude über die Steilpässe sofort im Gesicht ablesen. Nun fielen die Tore im Minutentakt wie "reife Früchte von den Bäumen". Thorsten Ullrich erhöhte sein Torkonto nicht unerheblich, indem er einen Dreierpack zum 4:1, 5:1 und 6:1 schnürte. Ein lupenreiner Hattrick aber damit noch nicht genug. Joi Kürschner konnte sich, nach mehreren vergeblichen Anläufen, ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen und erzielte das 7:1. Den Schlusspunkt setzte, wie könnte es anders sein, der "Gesalbte" bereits mehrfach hochgelobte Thorsten U. aus G. Mit seinem insgesamt 14.Treffer im 8.Spiel, erhöhte er zum 8:1 Endstand. Da fällt mir das Lied aus früheren Zeiten ein: "dann macht es bumm, dann gibt's ein Tor..." die älteren werden sich erinnern, DJ Bubu auf jeden Fall. Aber auch im "Überschwang der Gefühle" wollen wir diejenigen nicht vergessen die den Ball aus kurzer Distanz "über" oder "neben" das Tor traten, stellvertretend heute Mini (Einwurfgott) Deutschenbaur. Insgesamt aber eine tolle Leistung der Mannschaft und ein gelungener Abschluss der Saison 2019.

Kader: Riedmeier, Schinol, Müller, Lachmayr, Güldenpfennig, Baader, Metzger, Gruber, Schleuß, Kürschner, Ullrich, Bechler, Deutschenbaur

CR

Nach oben