• AH-Web-BannerWappen1.jpg
  • Web-neu1-kl.jpg
  • Web-neu2-kl.jpg
  • Web-neu3-kl.jpg

Im ersten Spiel nach der Sommerpause trat der TSV gegen die Auswahl aus Prittriching an. Wieder im Kader nach auskurierter Verletzung waren Christian Schinol und Thomas Baader, außerdem gab Daniel Güldenpfennig sein Debüt.

Von Beginn an übernahmen die Geltendorfer die Kontrolle und diktierten das Spielgeschehen.
Einige sehenswerte Kombinationen, denen nur der finale Pass oder Abschluss fehlte, machten Hoffnung auf die baldige Führung. Die stabile Defensive um Schinol, Deutschenbauer und Schamberger ließ in den ersten 20 Minuten keine Torchance der Gäste zu. Ausgerechnet dem Debütanten Daniel Güldenpfennig gelang nach 20 Minuten der verdiente Führungstreffer zum 1:0 mit einem präzisen Flachschuss.

Völlig überraschend dann der Ausgleichstreffer der Gäste, nach einer abgewerten Ecke per Nachschuss, unhaltbar für Thomas Baader. Die Geltendorfer verloren jetzt etwas die Sicherheit und es kam zu häufigen Abspielfehlern bereits im Spielaufbau, Prittriching kam jetzt besser ins Spiel. Zur Halbzeit blieb es aber beim 1:1

Nach dem Seitenwechsel verschlechterten sich die Bedingungen durch einsetzenden Starkregen. Dennoch bekam der TSV das Spiel nun wieder besser in den Griff. Einigen gut vorgetragenen Kombinationen über die Außenbahn durch Martin Schalk fehlte nur der zählbare Abschluss. Im zentralen Mittelfeld konnten bei den schwierigen Platzverhältnissen immer wieder Bälle durch die laufstarken Joi Kürschner und Willy Lachmayr
erobert werden. Verdienter Lohn für die Mühe, ein Abpraller der genau vor die Füße von Christian Bechler fiel, der netzte zum 2:1 ein (er konnte nicht mehr anders). Die Vorentscheidung, da die Gäste kaum noch zu zählbaren Aktionen kamen.

Einen erneuten Konter, kurz vor dem Ende, konnte Thorsten Ullrich nach schöner Vorlage durch Martin Schalk, zum 3:1 und zugleich dem verdienten Endstand verwandeln. Alles in allem ein über weite Strecken gelungener Auftakt nach der Sommerpause. Besonderer Dank gilt noch Klaus Riedmeier der sich nicht nur als SR zur Verfügung stellte sondern auch den Platz aufsäte.

Vom anschließenden gemeinsamen Besuchs des bayerischen Abends beim Dreschfests gibt es keine genaueren Informationen .....hick's.

CR/WL

Nach oben