Pl.VereinSp.SUNToreDiff.Pkt.
1 FSV Aufkirchen 24 17 6 1 63:28 35 57
2 TSV Türkenfeld 24 14 6 4 64:25 39 48
3 SC Malching 24 12 3 9 48:46 2 39
4 TSV Jesenwang 24 12 2 10 64 : 63 1 38
5 SV Mammendorf II 24 10 3 11 38:36 2 33
6 FC Aich II 24 9 6 9 35:28 7 33
7 TSV Geltendorf 24 8 7 9 35:35 0 31
8 SC Maisach II 24 8 7 9 33:35 -2 31
9 SV Haspelmoor 24 7 7 10 37:57 -20 28
10 SV RW Überacker 24 6 9 9 35:48 -13 27
11 SC Schöngeising 24 6 9 9 36:35 1 27
12 SV Kottgeisering 24 7 5 12 38:55 -17 26
13 FC Penzing II 24 3 4 17 36 : 71 -35 13
Ein Debakel erlebte der ersatzgeschwächte TSV Geltendorf bei seinem Auswärtsspiel in Malching.
Zu viele Fehler im Spielaufbau und mangelndes Zweikampfverhalten der Gäste gepaart mit einer konsequenten Chancenverwertung der Hausherren sorgten für die Entscheidung bis zur Pause. Bereits nach 10 Minuten lag der TSV 2:0 zurück und ein Dreierpack unmittelbar vor der Halbzeit (Lupfer, Elfmeter, Eigentor) sorgten noch vor dem Pausenpfiff für klare Verhältnisse.
Kurz nach der Pause wurde wieder ein langer Ball von der Defensive des TSV falsch eingeschätzt und der Malchinger Stürmer konnte den Ball locker über den herauseilenden Torwart heben. Das das Ergebnis nicht noch höher ausfiel lag weniger an einer Steigerung der Gäste, als an einer erheblich schwächeren Chancenverwertung der Hausherren.
Kurz nachdem sich der TSV durch eine Gelb-Rote Karte selbst schwächte gelang Lucas Schnellenbach der Ehrentreffer durch einen satten Schuss aus 20 Metern (72. Minute).
Die Partie in Geltendorf brauchte nicht lange um Fahrt aufzunehmen. Einem Lattentreffer der Hausherren in der 5. Minute folgte das 0:1 für die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der aber nur die Gäste trafen.  Fehler in der Defensive des TSV wurden von den Gästen konsequent genutzt und so vielen vor der Pause noch die Tore zum 0:3 Halbzeitstand (35. / 45.).
Nach dem Seitenwechsel war der TSV die aktivere Mannschaft und erspielte sich einige gute Torchancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Auch ein Mann mehr für den TSV ab der 64. Minute änderte daran nichts. So blieb es bis zum Ende beim ungefährdeten Auswärtssieg der Reserve des FC Aich.
Der Tabellenführer aus Aufkirchen war zu Gast und wollte heute den Aufstieg perfekt machen. Die erste Chance im Spiel hatten jedoch die Gastgeber, als Sobhi Bakdash nach Zuspiel von Alex Hörmann das Tor nur knapp verfehlte. Aufkirchen kam in der Folge besser ins Spiel und erarbeitete sich eine gewisse Feldüberlegenheit. In der 20. Minute nutzen die Gäste auch schon ihre erste Torchance als Georg Rothenfußer schön freigespielt wurde und flach ins rechte Eck einschoß. Bereits 5 Minuten später konnte der Tabellenführer die Führung durch einen verwandelten Handelfmeter ausbauen. Geltendorf hielt dagegen und erzielte in der 38. Minute durch Lucas Schnellenbach den Anschlußtreffer. Aufgrund einer Glanzparade von TSV-Keeper Gregor Wetzel ging es mit diesem Zwischenstand in die Pause.
Nach Wiederanpfiff blieben Torchancen zunächst auf beiden Seiten aus, da sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten. In der 73. Minute unterlief der TSV-Torwart eine Freistoßflanke und Aufkirchen erhöhte auf 1:3. Nur 60 Sekunden später war die Hintermannschaft des TSV noch nicht wieder geordnet und die Gäste schlossen eine schöne Kombination über die linke Seite zum 1:4 Endstand ab.
 
Der TSV Geltendorf gratuliert dem FSV Aufkirchen an dieser Stelle recht herzlich zum Aufstieg in die Kreisklasse!
Drei verdiente Punkte brachten die Geltendorfer Fußballer von ihrer Fahrt nach Haspelmoor mit nach Hause. Durch eine engagierte und geschlossene Teamleistung unterband man den Spielfluß der Hausherren und ließ kaum Chancen zu kam selbst aber immer wieder gefährlich nach vorne.
Das 0:1 fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nach einer Ecke konnte der Kopfball von Sobhi Bakdash noch abgewehrt werden, aber Max Böhm staubte zur Pausenführung des TSV ab. 
Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild und das 0:2 für den TSV. Max Pawlack führt einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus und Alex Hörmann kann alleine auf's Tor zu laufen und einschieben (68. Minute). Danach versuchte die Heimelf noch offensiver zu agieren, was dem TSV einige gute Konterchancen bot, die jedoch ungenutzt blieben. So blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg für den TSV Geltendorf.

Einen wichtigen Auswärtssieg landete die Elf von Herry Spöttl heute in Jesenwang. Beide Mannschaftem bekämpften sich im Mittelfeld, so daß Torchancen zunächst Mangelware blieben. In der 13. Minute war die Hintermannschaft der Heimelf zu weit aufgerückt und es konnte keiner dem Antritt von Alexander Hörmann folgen der von der Mittellinie durchstartete und dann souverän den Ball am Torwart vorbeischob. Nur 3 Minuten später wieder Aufregung, als der Schiedsrichter auf Strafstoß für Jesenwang entschied. Aber Gregor Wetzel im Kasten der Gäste konnte den Schuß halten.
In der Folge erhöhten die Hausherren den Druck und in der 29. Minute konnte sich Geltendorfs Keeper erneut auszeichnen, als er zweimal glänzend parierte. Nachdem die Hausherren in der 41. Minute nur den Pfosten trafen konnte Geltendorf die knappe Führung mit in die Pause nehmen.
Die erste Großchance nach dem Seitenwechsel gehörte den Gästen, aber Jonathan Fries scheitert am Torwart. Danach übernahm Jesenwang wieder das die Kontrolle, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen. So brachte der TSV Geltendorf die knappe Führung über die Zeit und fuhr einen wichtigen Auswärts-Dreier ein.